Männliche Körpertypen- zeige Deine Pluspunkte!

Auch wenn wir bei dem Wort  Figurtypen oft an Frauen denken, so bringt auch jeder Mann einen genetisch bestimmten Körperbau mit.

Niemand ist von Natur aus perfekt- also wieso nicht ein paar einfache Tipps beherzigen und in jedem Alter vorteilhafter und eloquenter wirken? 

Hier erfährst Du mehr über die unterschiedlichen männlichen Figurtypen und ein paar erste Stylingkniffe, mit denen Du störende Bereiche kaschierst und Deine optischen Vorzüge auf männliche Art unterstreichst:

Die männlichen Figurtypen

V-Figurtyp

Der V-Figurtyp verkörpert für viele das männliche Idealbild und macht insgesamt einen sportlichen Eindruck! Er hat breite Schultern, seineTaille ist schlank, die Hüften im Verhältnis zu den Schultern schmaler und der Po oft fest. Vermeide hier zusätzlich die Schulterpartie durch Polster oder Klappentaschen zu verstärken.Mein persönlicher Tipp: Zeige Deine Schultern ohne sie zusätzlich zu verbreitern und schaffe einen Ausgleich indem Du Deine Hüfte mit einem tollen Gürtel betonst.

H-Figurtyp

Der H-Figurtyp wirkt kräftig und standhaft zugleich. Seine Ausstrahlung ist von Ruhe und Stärke geprägt. Dabei kann er in seiner Statur athletisch bis kompakt erscheinen. Er zeigt einen geraden Verlauf zwischen Schultern und Hüfte und weist wenig Tailleneinschnitt auf. Wichtig sind hier je nach Körpergröße eine Streckung der Figur und zeitgleich den Eindruck von Stärke zu erhalten. Deswegen ist ein Materialmix, abgestimmt auf Deine Persönlichkeit von großem Vorteil. Mein persönlicher Tipp: Trage ein leicht geöffnetes Hemd um zu strecken und kombiniere es mit einen klassischen Anzughose.

I-Figurtyp

Ähnlich wie Typ H zeichnet sich der I-Figurtyp durch eine sehr gerade Silhouette aus, wobei der I-Figurtyp filigraner ist. Schmale Schultern und Hüften sind typisch für diesen Figurtyp. Auf den Laufstegen internationaler Designer wird er gerne gebucht, da er super in extravaganten Outfits zur Geltung kommt. Spiele mit verschiedenen Materialien und Farben um Volumen und Querunterbrechungen zu erzeugen. Meide Kleidungsstücke, die Deinen Körper optisch verlängern. Mein persönlicher Tipp: Versuche mal Oberteile mit Schulterklappen oder weiter ausgestellte Hosen in  Kombi mit klassischen Sneakern.

A-Figurtyp

Den A-Figurtyp charakterisieren fließende Übergänge. Seine Schultern sind etwas abfallend, die wenig ausgeprägte Taille geht in breitere Hüften über, seine Oberschenkel können kräftiger, aber auch schlanker Natur sein. Bei diesem Körperbau ist es oft eine gute Strategie den Oberkörper im Bereich der Schultern zu betonen oder den Blick mit einem Schal nach oben zu lenken während der Hüftbereich von lockerer Kleidung umspielt wird. Mein persönlicher Tipp: Gerade und etwas weiter geschnittene Hosen strecken den Unterkörper, ein Jacket mit Schulterpolstern baut Deinen Oberkörper auf.

O-Figurtyp

Der O-Figurtyp weist einen runden Oberkörper mit rundem Bauch und wenig Taille auf. Oft sind auch Arme und Oberschenkel kräftiger, so dass es gilt den Fokus von der kräftigen Körpermitte auf den Brustbereich und Gesicht zu lenken. Streckende Outfits sind hier von Gewinn wie z. B. ein einreihiger Blazer oder längere Revers. Mein persönlicher Tipp: Trage Deine Kleidung locker und wähle ausgefallene Accessoires wie farbige Einstecktücher, Socken und besondere Schuhe um den Blick von der Körpermitte weg zu lenken.

Du möchtest mehr über deinen individuellen Körpertyp erfahren und wissen welche Materialien, Accessoires und Schnitte Dich männlich wirken lassen? Vereinbare gleich Deine persönliche Stilberatung bei Me! und erhalte wertvolle Tipps, wie Du Deine Ausstrahlung unterstützt. Ich freue mich auf Deine Kontaktaufnahme!