Weibliche Figurtypen-entdecke Deine individuellen Vorzüge

art-tude-oficial-GmeefQOdKZc-unsplash

Nur wer seinen individuellen Figurtyp kennt, weiß die eigenen Vorzüge perfekt in Szene zu setzen. Erfahre jetzt mehr über die verschiedenen weiblichen Figurtypen und erhalte wertvolle Stylingtipps für einen vorteilhaften Look.

Niemand ist von Natur aus perfekt, doch wir alle möchten uns in unserer Haut rundum wohlfühlen und unsere Schokoladenseite vorteilhaft betonen. Glücklicherweise gibt es für jeden Figurtyp das passende Styling, mit dem Du störende Problemzonen kaschierst und Deine optischen Vorzüge ideal hervorhebst.

Die sieben Grundfigurtypen kommen selten in seiner reinen Form vor und oft hast Du eine interessante Mischung von zwei Figurtypen, die Du feiern darfst.

Die sieben Grund-Figurtypen

X-Figurtyp

Der X-Figurtyp zeichnet sich durch eine schmale Taille aus, die im Verhältnis zu den etwa gleich breiten Schultern und Hüften eine sexy Sanduhr-Silhouette ergibt. 

Oftmals mit einem üppigen Dekolleté gesegnet, darf dieser Typ seine weiblichen Kurven gerne mit sinnlichen Looks hervorheben. 

Mein persönlicher Tipp: Betone Deine schlanke Körpermitte mit High-Waist-Jeans oder raffinierten Wickelkleidern.

H- Figurtyp

Der kraftvolle H-Figurtyp wirkt häufig drahtig bis athletisch, wobei er einen geraden Verlauf zwischen Schultern und Hüfte aufweist und wenig Tailleneinschnitt hat. 

Frauen dieses sportlichen Typs dürfen gern zu lässigen Outfits greifen, die ihre kraftvolle Weiblichkeit verstärken. 

Mein persönlicher Tipp: Kombiniere lockere Hemdblusen zu Boot-Cut-Jeans oder klassischen Anzughosen, wobei Du gern auch Deine schlanke Hüfte mit einem Gürtel betonen darfst.

I- Figurtyp (das schlanke H)

Ähnlich wie Typ H zeichnet sich der I-Figurtyp durch eine sehr gerade Silhouette aus, wobei der IFigurtyp deutlich filigraner ist. 

Schmale Schultern und Hüften sowie wenig Busen sind typisch für diese Modelfigur. Zu vermeiden ist alles, was diesen sehr sportlichen Figurtyp optisch verlängert. 

Mein persönlicher Tipp: Sorge durch das Spiel mit unterschiedlichen Stoffen und Farben im Lagenlook für eine ausgleichende Querbetonung Deiner schlanken Figur.

P-Figurtyp

Der P-Figurtyp weist im Profil eine üppige Oberweite, einen fülligen Bauch bei schmalen Hüften und einen flachen Po auf. 

Da er mit schlanken Armen und Beinen gesegnet ist, empfiehlt es sich diese Vorzüge zu betonen. 

Mein persönlicher Tipp: Asymmetrisch geschnittene Oberteile, die den Po bedecken, wirken optisch ausgleichend und setzen zusammen mit schmalen Hosen Deine schlanken Beine perfekt in Szene.

A- Figurtyp

Der A-Figurtyp zeichnet sich durch einen schmalen Oberkörper, breitere Hüften und kräftigere Oberschenkeln aus. 

Mit einem kleinen bis mäßig großen Busen empfiehlt es sich, die Schulterpartie optisch zu betonen sowie die Bein- und Hüftpartie locker zu umspielen. 

Mein persönlicher Tipp: Gerade geschnittene Hosen mit hoher Taille strecken den Unterkörper optisch, während romantisch-verspielte Blusen dem Oberkörper Volumen verleihen.

 

Y- Figurtyp

Der Y-Figurtyp weist eine breite Schulterpartie und große Oberweite sowie schmale Hüften und eine schlanke Taille auf. Ein Proportionsausgleich durch eine optische Streckung am Dekolleté

und die Betonung der Hüfte sind hier besonders vorteilhaft. 

Mein persönlicher Tipp: Kombiniere beim Styling hüftlange Oberteile mit V-Ausschnitt mit einer weiten Marlene-Hose samt High-Heels mit einem leichten Plateau- oder Blockabsatz.

O- Figurtyp

Der O-Figurtyp weist einen runden Oberkörper mit rundem Bauch, wenig Taille und einem großen Busen auf. 

Oft sind auch Arme und Oberschenkel kräftiger, sodass es gilt den Fokus von der kräftigen Körpermitte auf das Dekolleté und Gesicht zu lenken. Streckende Outfits sind hier von Gewinn.

 Mein persönlicher Tipp: Greife zu vorteilhaften Shirts mit V-Ausschnitt, langen Ketten für die Längsbetonung und verleihe Deinem Oberkörper mit umspielenden Cardigans Leichtigkeit.

 H-Figurtyp

Der kraftvolle H-Figurtyp wirkt häufig drahtig bis athletisch, wobei er einen geraden Verlauf zwischen Schultern und Hüfte aufweist und wenig Tailleneinschnitt hat. Frauen dieses sportlichen Typs dürfen gern zu lässigen Outfits greifen, die ihre kraftvolle Weiblichkeit verstärken. Mein persönlicher Tipp: Kombiniere lockere Hemdblusen zu Boot-Cut-Jeans oder klassischen Anzughosen, wobei Du gern auch Deine schlanke Hüfte mit einem Gürtel betonen darfst.

I-Figurtyp

Ähnlich wie Typ H zeichnet sich der I-Figurtyp durch eine sehr gerade Silhouette aus, wobei der IFigurtyp deutlich filigraner ist. Schmale Schultern und Hüften sowie wenig Busen sind typisch für diese Modelfigur. Zu vermeiden ist alles, was diesen sehr sportlichen Figurtyp optisch verlängert. Mein persönlicher Tipp: Sorge durch das Spiel mit unterschiedlichen Stoffen und Farben im Lagenlook für eine ausgleichende Querbetonung Deiner schlanken Figur.

P-Figurtyp

Der P-Figurtyp weist im Profil eine üppige Oberweite, einen fülligen Bauch bei schmalen Hüften und einen flachen Po auf. Da er mit schlanken Armen und Beinen gesegnet ist, empfiehlt es sich diese Vorzüge zu betonen. Mein persönlicher Tipp: Asymmetrisch geschnittene Oberteile, die den Po bedecken, wirken optisch ausgleichend und setzen zusammen mit schmalen Hosen Deine schlanken Beine perfekt in Szene.

O-Figurtyp

Der O-Figurtyp weist einen runden Oberkörper mit rundem Bauch, wenig Taille und einem großen Busen auf. Oft sind auch Arme und Oberschenkel kräftiger, sodass es gilt den Fokus von der kräftigen Körpermitte auf das Dekolleté und Gesicht zu lenken. Streckende Outfits sind hier von Gewinn. Mein persönlicher Tipp: Greife zu vorteilhaften Shirts mit V-Ausschnitt, langen Ketten für die Längsbetonung und verleihe Deinem Oberkörper mit umspielenden Cardigans Leichtigkeit.

A-Figurtyp

Der A-Figurtyp zeichnet sich durch einen schmalen Oberkörper, breitere Hüften und kräftigere Oberschenkeln aus. Mit einem kleinen bis mäßig großen Busen empfiehlt es sich, die Schulterpartie optisch zu betonen sowie die Bein- und Hüftpartie locker zu umspielen. Mein persönlicher Tipp: Gerade geschnittene Hosen mit hoher Taille strecken den Unterkörper optisch, während romantisch-verspielte Blusen dem Oberkörper Volumen verleihen.

Y-Figurtyp

Der Y-Figurtyp weist eine breite Schulterpartie und große Oberweite sowie schmale Hüften und eine schlanke Taille auf. Ein Proportionsausgleich durch eine optische Streckung am Dekolleté
und die Betonung der Hüfte sind hier besonders vorteilhaft. Mein persönlicher Tipp: Kombiniere beim Styling hüftlange Oberteile mit V-Ausschnitt mit einer weiten Marlene-Hose samt High-Heels mit einem leichten Plateau- oder Blockabsatz.

Du möchtest mehr über deinen individuellen Figurtyp erfahren und wissen welche Materialien, Accessoires und Schnitte Dir schmeicheln? Vereinbare gleich Deine persönliche Stilberatung bei Me! und erhalte wertvolle Tipps, wie Du Deine Vorzüge perfekt betonst. Ich freue mich auf Deine Kontaktaufnahme!